DSGVO-Strafe
Hanna Kroißenbrunner

Hanna Kroißenbrunner

Ungarn: DSGVO-Strafe wegen Forbes-Listung

Das Forbes Magazin veröffentlichte weltweit die Liste der 50 reichsten – in diesem Fall ungarischen – Personen. Warum das Magazin nun daraufhin einer DSGVO-Strafe von 5.759 Euro entgegensehen muss, können Sie in diesem Beitrag lesen.

Bekanntermaßen werden vom Forbes Magazine jährlich Listen mit den reichsten Personen veröffentlicht – so auch in Ungarn.
Eine betroffene Person fand sich selbst auf der Liste der 50 reichsten Ungarn wieder. Dabei wurden Fotos, der Familienname sowie der geschätzte Unternehmenswert veröffentlicht. Die Daten wurden aus öffentlichen Quellen wie unter anderem dem Unternehmensregister bezogen.
Die betroffene Person beschwerte sich daraufhin bei der nationalen Datenschutzbehörde.

Diese stellte daraufhin fest, dass der Wirtschaftsjournalismus durch das Forbes Magazine als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung nicht zulässig ist. Schließlich handelt es sich hierbei um keine öffentliche Aufgabe.
Grundsätzlich können Datenverarbeitungen im Zusammenhang mit Wirtschaftsjournalismus zwar auf das berechtigte öffentliche Interesse gestützt werden. Das Forbes Magazin hat jedoch keine ordnungsgemäße Abwägung der jeweiligen Interessen – also denen, des Betroffenen und den öffentlichen – durchgeführt. Die betroffene Person wurde zudem im Voraus weder über die eigenen, noch über die berechtigten öffentlichen Interessen informiert.
Im Laufe des Prozesses verletzte das Forbes Magazine zudem das Auskunftsrecht in Bezug auf den Beschwerdeführer sowie auch die Informationspflichten.
Aus diesen Gründen und Verstößen verhängte die ungarische Datenschutzbehörde schlussendlich ein DGVO-Bußgeld von 5.759 Euro gegen das Magazin.

Unsere Praxistipps:
Wir können gar nicht oft genug erwähnen, wie wichtig es ist, als Basis jeder Datenverarbeitung eine angemessene Rechtsgrundlage zu haben.
Außerdem MÜSSEN Auskunftsbegehren immer fristgerecht und ordnungsgemäß beantwortet werden.
Und zu guter Letzt: Kommen Sie Ihren Informationspflichten nach!

Für Unterstützung in diesen Punkten und zur Vermeidung von Bußgeldern kontaktieren Sie uns gerne! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge

Und gleich abonnieren