Hohe Geldsumme
Erich von Maurnböck

Erich von Maurnböck

Tirol: Sekretärin überweist 50.000 Euro auf Betrügerkonto

Die Sekretärin einer Tiroler Organisation hat rund 50.000 Euro auf das Konto einer Betrügerbande überwiesen. Diese hatte sie unter falscher Identität – sich als Chef ausgebend – per manipuliertem Email aufgefordert, eine offene Rechnung zu begleichen.

Als sie wenige Tage später erneut eine ähnliche Email mit fast identer Forderung erhielt, wandte sie sich an den Geschäftsführer. Daraufhin stellte sich heraus, dass es sich um Betrüger-Emails handelte.

Wäre das zu verhindern gewesen? Auf jeden Fall!

Wir empfehlen dringend: Für Überweisungen und Rechnungen zuständige Personen, sollten bei ungewöhnlich hohen Summen oder bei anderen Auffälligkeiten (wie zB Emails solcher Art) IMMER rückfragen, bevor sie eine Zahlung tätigen. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen darauf regelmäßig. Führen Sie ein zwingendes 4 Augen Prinzip für Überweisungen ein.

Noch eins: Die Verbrecher kommen nicht nur per Email ins Haus – gerne auch mittels Brief plus Firmenlogo eines Ihrer Lieferanten mit der Info, dass ab sofort auf eine neue Kontonummer zu überweisen ist.

Machen Sie AUF JEDEN FALL einen Gegencheck beim Lieferanten – Gelder verschwinden auf Nimmerwiedersehen binnen Sekunden über verschiedene Konten in verschiedene Länder und den Schaden hat das Unternehmen selbst zu tragen.

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Weitere Beiträge

Und gleich abonnieren